Sexualisierte Gewalt auch in der Evangelischen Kirche

Ende Januar veröffentlichte die Evangelische Kirche in Deutschland den Abschlussbericht einer Studie zur sexualisierten Gewalt in der evangelischen Kirche und der Diakonie.

Informationen zur Studie und den Abschlussbericht finden Sie unter www.kkrjuelich.de

zur Veröffentlichung

„VORSORGEVOLLMACHT und PATIENTENVERFÜGUNG“

Informationsveranstaltung am Donnerstag, 18. April 2024, 19.30 Uhr

Die Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsvereine des Kreises Heinsberg, namentlich Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Heinsberg e.V., Diakonieverein Düren-Jülich-Heinsberg e.V., Lebenshilfe Betreuungsverein für den Kreis Heinsberg e.V. und Sozialdienst katholischer Frauen und Männer e.V. Region Heinsberg, möchte ehrenamtliche Betreuer*innen und Interessierte informieren.
Dazu lädt die Arbeitsgemeinschaft in Kooperation mit der VHS Heinsberg zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 18.04.2024, 19.30 Uhr nach Hückelhoven in das Städtische Gymnasium, Martin-Luther-Str. 31 (Erprobungsstufengebäude) in 41836 Hückelhoven ein.
Die Themenschwerpunkte zur „Vorsorge“ sind die Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Hierzu konnten wir den Notar Herrn Dr. Brand aus Hückelhoven als Referenten gewinnen.
Sie erhalten Informationen darüber, wie ratsam es ist, rechtzeitig, solange man gesund ist, Vorsorge zu treffen.

Um Anmeldung zu dieser Veranstaltung wird unter folgenden Telefonnummern gebeten:
02452/9672780 (Lebenshilfe Betreuungsverein) oder 02461/9756-13 (Diakonieverein).

für die Arbeitsgemeinschaft
Norbert Scheufen
(Diakonieverein Düren-Jülich-Heinsberg e.V.)

 

Sozialverbände fühlen sich nicht gehört

Die Diakonie Jülich und die Wohlfahrtsverbände im Kreis Heinsberg warnen: Die Einsparungen der Politik treffen auch die Menschen, die am schwächsten sind.

Die Sozialverbände im Kreis Heinsberg fühlen sich von der Politik nicht mehr ausreichend gehört. „Tausende Menschen, vor allem aus benachteiligten Schichten, profitieren von den zahlreichen Angeboten der Träger. Die jedoch sorgen sich mehr denn je um ihre Zukunft. Denn die Sparzwänge der Politik, von Kreis- bis Bundesebene, sorgen dafür, dass die Finanzierung vieler Angebote auf wackligen Beinen steht. […] Diakonie-Geschäftsführerin Uschi Hensen betont das Subsidiaritätsprinzip des Sozialstaats: „Dass der Staat eben nicht alles selbst macht, ist eine ganz wichtige Säule unserer Gesellschaft. Leider interpretieren das heute viele nicht mehr so, wie es der Gesetzgeber vorgesehen hat.“
(Artikel der Rheinischen Post vom 26.02.2024)

 

Jetzt anmelden: Gruppentraining für Eltern „Trennung meistern – Kinder stärken“

Wie können Sie trotz Trennung die Elternschaft positiv gestalten und erleben?

Das kostenfreie Gruppentraining richtet sich an getrennte Eltern, die ihre Kinder während der Trennungsphase gut begleiten und die Trennungssituation insgesamt besser meistern wollen. Es bietet die Möglichkeit, sich in einer überschaubaren Gruppe zu verschiedenen Themen vertieft mit anderen Betroffenen auszutauschen.

1. Kurs mit je 6 Terminen
Start am Di., 09. April 2024

2. Kurs mit je 6 Terminen
Start am Di., 29. Oktober 2024

Mehr Infos und Anmeldung

Damit Kinder und Jugendliche Gehör finden

Vorstellung der Beratungsstelle in Jülich: Anlaufstelle für Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt

Das Diakonische Werk des Kirchenkreises Jülich lud am 23. November 2023 zum Pressegespräch in die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in die Aachener Straße 13a in Jülich, um die Arbeit unserer Fachstelle für spezialisierte Beratung bei sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche vorzustellen.

Zur Pressemitteilung

 

BESUCHEN SIE UNS